Projektbeschreibung "Insel-Tour"

Projektvorstellung "Insel-Tour" – Maßnahmen zur besseren Erschließung und Wahrnehmbarkeit der Emscher-Insel

Die Emscher-Insel ist ein besonderer Raum: Spiegelbild des Ruhrgebietes, Ort mit großen Gestaltungspotenzialen und Herz des Neuen Emschertals. Zurzeit ist sie jedoch als Insel nur eingeschränkt erlebbar. Im Frühjahr 2008 hat die Arbeitsgemeinschaft Neues Emschertal den Entwurf einer Studie vorgestellt, die an die 2005 durchgeführte "Werkstatt Neues Emschertal" anknüpft und Maßnahmen zur Steigerung der Erlebbarkeit der Insel enthält. Im Frühjahr 2008 sind die Vorschläge intensiv mit den Anrainer-Kommunen sowie den Initiatoren von Kulturhauptstadt-Projekten - v. a. KulturKanal und "EMSCHERKUNST.2010" - diskutiert worden. Ihre Anregungen und Ideen sind in die Studie eingeflossen, so dass die Arbeitsgemeinschaft Neues Emschertal im August 2008 die Studie in überarbeiteter und konkretisierter Form vorgelegt hat.

Leitbild / Konzeptionelle Grundidee

Die Inszenierung der Emscher-Insel umfasst drei Struktur-Elemente. Diese drei Elemente sind nicht isoliert zu betrachten, sondern sie entfalten ihre Bedeutung für die Insel erst in der Vernetzung miteinander.

1. Die "Insel-Tour" als lineare Verbindung, die einlädt, die Insel mit ihren besonderen Orten zu "erfahren";

2. Die "Picknickplätze" als Orte, die zur Begegnung mit den Menschen an und auf der Insel einladen;

3. Die "Trittsteine" als besondere Orte, die zur Begegnung mit der Insel einladen.

Insel-Tour, schematischer Verlauf
Insel-Tour, schematischer Verlauf

Insel-Tour

Die Insel-Tour stellt als Rad- und Fußwegeverbindung zwischen Oberhausen und Castrop-Rauxel den "Roten Faden" auf der Insel dar. Sie bildet das Bindeglied zwischen Trittsteinen und Picknickplätzen, aber auch zwischen den vorhandenen und geplanten Zielen der Industriekultur und der Kunstausstellung EMSCHERKUNST.2010 auf der Insel. Die Insel-Tour verläuft überwiegend auf den vorhandenen Trassen des Emscher Park Radweges und des Emscher-Weges. Externe Ziele sind über die bestehenden Stichwege angebunden. Eine Orientierung wird durch farbig gestaltete Wegzeichen sowie Kartenmaterial ermöglicht.

Beispiel: "Insel-Terrasse"

Ort: Stadtgrenze Oberhausen / Essen

Konzept: Gestalterische Entwicklung der Aufenthaltssituation am Rhein-Herne-Kanal

 

  • Nutzung der natürlichen Tribünensituation
  • Einbindung vorhandener Großgehölze
  • Kanal und Emscher vernetzen  –  Sichtbeziehung herstellen
  • Schmales Platzband (wassergeb. Decke) unter Einbindung vorhandener Gehölze


Picknickplätze

Das Konzept der Picknickplätze wurde von der Herner Künstlerin Beate Matkey entwickelt und ist im Rahmen der Überlegungen zum kommunal getragenen Kulturhauptstadt-Projekt KulturKanal entstanden. In Abstimmung mit den Initiatoren des Kultur-Kanals wurden fünf Picknickplätze in die Insel-Tour integriert. Die Picknickplätze stellen sich an jedem Standort strukturell gleich dar: sie verfügen über eine Picknickdecke, die von Anwohnern und Interessierten gestaltet werden kann. So werden mit den Picknickplätzen neue Rastplätze auf der Insel geschaffen, gleichzeitig wird die Begegnung der Menschen untereinander gefördert.

Die Insel-Tour im Kontext der Kulturhauptstadt 2010

Die Insel im Neuen Emschertal stand im Fokus der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010. In der Vorbereitung für das Kulturhauptstadtjahr sind regional angelegte Projektinitiativen entstanden, die sich – mit einem jeweils unterschiedlichen räumlichen und thematischen Fokus – der Inszenierung dieses Raumes gewidmet haben. Seit Anfang 2008 hat sich der Dialog zwischen den Trägern der Initiativen intensiviert, mit dem Anliegen, die jeweiligen Projekte und Standorte stärker aufeinander abzustimmen. Oberstes Ziel war und ist es, den Besuchern die Emscher-Insel auf attraktive, nachvollziehbare und gut erlebbare Art und Weise zu präsentieren. Für die Projektträger ging es aber auch darum, vorhandene Potenziale und finanzielle Ressourcen möglichst gut zu nutzen, Überschneidungen zu vermeiden und Synergien zwischen den einzelnen Projektideen zu entfalten. Die Trägerin der Insel-Tour – die Arbeitsgemeinschaft Neues Emschertal – hat sich mit den Trägern der Kunstausstellung EMSCHERKUNST.2010 und des KulturKanals auf Folgendes verständigt:

Fünf Standorte des Projektes Picknickplätze, eine Idee, die im Rahmen des KulturKanal entwickelt wurde, werden in das Konzept der Insel-Tour aufgenommen.

Die Radwanderkarten des RVR:

Regionalverband Ruhr Webshop